Politici e elezioni, Voto libero e di partecipare attivamente alla democrazia, Voto per il cambiamento, On line referendum

Argomenti di politica


line
Argomenti di utenti registrati
Mauro Poggia

Le conseiller national MCG estime que ses collègues indiens renient leur serment. J’avais pensé que le refus exprimé par les avocats susceptibles d’assurer la défense des six « violeurs-assassins » devait être mis sur le compte de la peur de représailles contre eux-mêmes ou leurs familles. Aussi légitime qu’aurait été, de prime abord, cette excuse, elle n’aurait pas moins jeté un ...

martina - nel sondaggio 
Mauro Poggia

... la régulation des travailleurs étrangers Le Vert estime que la Suisse doit accueillir moins d'entreprises, le MCG se gausse du positionnement de son ancien parti, le PDC D'un côté une initiative UDC qui propose de sortir de la libre circulation. De l'autre, rien. Enfin, si! un député PDC vient de danser du ventre. D'un côté il propose aux patrons de se discipliner, et de l'autre à l'Etat d'intervenir... en restant flou sur ...

cici - nel sondaggio 
Sozial-Liberale Bewegung

Medieninformation vom 14.11.2012 Für die Abstimmung vom 25. November hat der erweiterte Kantonalvorstand der Sozial-Liberalen Bewegung SLB Aargau zur Revision des Tierseuchengesetzes die Nein-Parole beschlossen. Die Sozial-Liberale Bewegung erachtet sowohl die Prävention gegen Tierseuchen als auch auf die allfällige Bekämpfung von Tierseuchen als sehr wichtig. Beides wird durch die geltenden Gesetze und Instrumentarien gewährleistet. Gemäss Aussagen des ...

martina - nel sondaggio 
Alternative Linke

... voie d’être finalisé ! Il y a quelques heures, les démocrates majoritaires au Sénat ont très massivement baissé leur pantalon devant la peur du refus d’un accord fiscal permettant d’éviter le mur budgétaire, menace brandie par la chambre des représentants à majorité républicaine. (Vote final global, 89 voix contre 8). Un véritable camouflet est donc adressé à leur ...

marta27 - nel sondaggio 
Alternative Linke

Nach Überprüfung der eingereichten Unterschriften hat die Bundeskanzlei festgestellt, dass von den eingereichten 103’353 Unterschriften der Initiative für die Abschaffung der Pauschalbesteuerung 103’012 gültig sind. Damit ist die Initiative offiziell zustande gekommen. Der Bundesrat hat das Eidgenössische Finanzdepartement beauftragt, bis zum Oktober 2013 dazu Bericht und Antrag zu stellen für das Parlament zu stellen. Lesen Sie: Alternative ...

martina - nel sondaggio 
Adèle Thorens Goumaz

Financement des partis — La nouvelle coprésidente des Verts ne se braque pas contre l’argent des banques: «c'est bon pour la vitalité des partis!» Mais pas question qu’elles imposent une orientation politique prédéfinie. «Au moins, c’est clair!» s’exclame la toute nouvelle coprésidente des Verts Adèle Thorens en réaction à l’annonce d’UBS (UBSN 15.49 2.65%) de financer ...

martina - nel sondaggio 
Regula Rytz

Der Wechsel an der Spitze der Stadtberner Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün (TVS) ist vollzogen: Die abtretende Gemeinderätin Regula Rytz (Grüne) hat am Montag die Schlüssel an ihre Nachfolgerin Ursula Wyss (SP) übergeben. Als TVS-Direktorin sitze man aber nicht nur im Büro, sondern sei auch viel draussen, sagte Rytz. Sie überreichte Wyss deshalb symbolisch auch einen Schutzhelm sowie eine reflektierende Sicherheitsweste. Die Direktion ...

Danda77 - nel sondaggio 
Regula Rytz

Alte Gummistiefel sorgten im März für Verstimmungen zwischen Bauern und der Stadt. Nun endet die Affäre – glimpflich. Die Stiefel-Affäre: Littering, ziviler Ungehorsam und ein Polizei-einsatz direkt vor dem Bundeshaus. Im Zentrum: einige Dutzend Gummistiefel, ausgelatscht. Am 2.März 2012 demonstrierten Aktivisten der Bauerngewerkschaft Uniterre vor dem Bundeshaus. Sie kritisierten, dass in der Schweiz täglich drei Bauernbetriebe aufgegeben werden ...

cici - nel sondaggio 
Regula Rytz

Der Gemeinderat habe die Ausdünnung des Tramfahrplans in den Westen vorgeschlagen, um Schlimmeres zu verhindern, sagt Gemeinderätin Regula Rytz (GB). Jacqueline Gafner Wasem (FDP) war irritiert. Sie finde es «inakzeptabel und unverständlich», dass der Berner Gemeinderat dem Kanton von sich aus die Ausdünnung des Fahrplans für die Tramlinien 7 und 8 vorgeschlagen habe, sagte sie diese Woche im Stadtrat. Der Grosse Rat hat bei der Beratung des Budgets ...

martina - nel sondaggio 
Philipp Müller

... über Konventionalstrafe Die Schweiz verhandelt mit Schweden beim Gripenkauf nun doch über eine Art Konventionalstrafe. Damit nahm das Verteidigungsdepartement (VBS) eine Forderungen von FDP-Präsident Philipp Müller auf. "Wir wissen, was bezüglich des Kaufes der 22 Kampfflugzeuge in der Schweiz von uns verlangt wird", sagte VBS-Sprecher Peter Minder und bestätigte einen Bericht der "NZZ am Sonntag". Den Forderungen von FDP-Präsident Müller und ...

marta27 - nel sondaggio 
Philipp Müller

Der FDP-Präsident kritisiert Eveline Widmer-Schlumpfs Bankenpolitik überraschend heftig. Doch nicht nur die BDP, auch die SVP weiss: In Wahrheit geht es um die Machtverteilung im Bundesrat nach 2015. Wenn SVP-Nationalrat Hans Fehr über FDP-Präsident Philipp Müller spricht, hört man ihn sogar durchs Telefon schmunzeln: «Schauen Sie, Herr Müller sagt nun einmal vor jedem Mikrofon gern etwas», sagt Fehr gegenüber Tagesanzeiger.ch/Newsnet. ...

cici - nel sondaggio 
Philipp Müller

Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf weht ein rauer Wind entgegen. Nach ihren Aussagen, dass die Schweiz mit der EU über den automatischen Informationsaustausch werde diskutieren müssen, fordert nun FDP-Präsident Philipp Müller ihre Entmachtung. Bern. – «Man sollte das Staatssekretariat für Finanzfragen, das die Steuerverhandlungen führt, dem Finanzdepartement wegnehmen und es ins Aussendepartement verlagern», fordert Müller in einem ...

martina - nel sondaggio 
Martin Landolt

Wie bringt er das alles bloss unter einen Hut? Rickli, Spuhler, Bäumle. Immer mehr Politiker sind am Anschlag. Einer der am meistbeschäftigsten Nationalräte ist BDP-Chef Martin Landolt. Blick.ch zeigt er seine Agenda und sagt, wie er sein turbulentes Leben unter Kontrolle kriegt. Martin Landolt (44) tanzt auf vielen Hochzeiten. Er ist seit 2009 Nationalrat, sitzt in zwei Kommissionen, präsidiert eine Bundesratspartei, politisiert im Glarner Landrat, arbeitet Teilzeit ...

Danda77 - nel sondaggio 
Martin Landolt

... im BLICK-Interview «Schweizer Finanzplatz braucht einen Hayek» Der Glarner Nationalrat Martin Landolt redet im grossen Interview offen über die Fehler seiner Branche und seine Überzeugung, dass der Schweizer Finanzplatz radikal umgebaut wird. BLICK: Die Banken reden von Weissgeldstrategie. Das Problem: Im Ausland glaubt das niemand. Martin Landolt: Das braucht etwas Zeit. Als Kunden getarnte Redaktoren des deutschen «Handelsblatts» versuchten ...

martina - nel sondaggio 
Nadja Pieren

SVP-Nationalrätin Nadja Pieren traut der Arbeitsgruppe des Bundes nicht über den Weg. Sie reicht deshalb eine Motion ein, welche zahlreiche Ausnahmen für Zweitwohnungen verlangt. Mehr als die Hälfte im Rat haben das Anliegen unterzeichnet. «Ich traue der vom Bund eingesetzten Arbeitsgruppe nicht», begründet die Berner SVP-Nationalrätin Nadja Pieren ihren am Donnerstag eingereichten Vorstoss zur Zweitwohnungsinitiative. Und offenbar geht das mehr als ...

martina - nel sondaggio 
Oskar Freysinger

Der Walliser SVP-Nationalrat Oskar Freysinger will mit Reservezonen für Notunterkünfte die Auswirkungen der Zweitwohnungsinitiative mildern. Oskar Freysingers Vorschlag für eine Entschärfung der Zweitwohnungsinitiative sieht vor, dass Gemeinden Reserven für den Fall von Massenevakuationen bei Kriegen, Erdbeben, Atom- oder Chemiekatastrophen ausscheiden. Derartige Zonen existieren bereits. Eigentümer können sie auf eigenen Wunsch vom Zivilschutz als ...

cici - nel sondaggio 
Oskar Freysinger

Mit Hilfe einer neu entwickelten Software sollen künftig die Debatten im Walliser Kantonsparlament durch Stimmerkennung direkt in Textform gebracht werden. Auch Bundesbern habe bereits Interesse an der Software für den National- und Ständerat angekündigt. Möglicherweise liesse sich das Projekt ja noch erweitern: Das Programm könnte Wortmeldungen direkt, je nach Sprecher, in wichtig oder unwichtig unterteilen. Da dürften harte Zeiten für Nationalrat ...

marta27 - nel sondaggio 
Oskar Freysinger

Vom «Tag der Biene» bis zum Asphalt-Verbot für Wanderwege: Die «Basler Zeitung» hat die absurdesten parlamentarischen Vorstösse in einer Top Ten Liste zusamengefasst. Platz eins belegt SVP-Nationalrat Oskar Freysinger. Im Jahr 2012 wurden 1240 Vorstösse vom National- und Ständerat im Bundeshaus eingereicht. Die Beantwortung der Vorstösse durch die Verwaltung kostet im Schnitt gegen 6000 Franken. Die «Basler Zeitung» hat die zehn ...

martina - nel sondaggio 
Walter Frey

Nach dem Abgang des Patriarchen Walter Frey steckt die SVP in finanziellen Nöten. Geht ihr das Geld aus? Die reichste Partei der Schweiz dementiert. Eine Schwerreichenpartei befindet sich in finanziellen Schwierigkeiten. Seit sich der millionenschwere Autoimporteur Walter Frey aus der Politik verabschiedet hat, ist die Stadtzürcher SVP ihre wichtigste Geldquelle los. Unter seiner Ägide ist der Wähleranteil von 6,5 Prozent auf 17,7 Prozent gewachsen. Walter Frey fehlt ...

martina - nel sondaggio 
Luzi Stamm

Der Nationalrat beschäftigt sich schon seit über 10 Jahren mit dem Thema "Gold der Nationalbank" und hat mehrmals versucht herauszufinden, wo sich das Gold befindet, ohne eine befriedigende Antwort zu bekommen. Mehr: forum.patriot.ch (25. Juli 2012)

marta27 - nel sondaggio 

Records: 1 - 20 dalla fine 223 | << | precedente | successivo | >> |
 
load menu